Gerichtsgutachten

 

Auftraggeber für Gerichtsgutachten sind grundsätzlich die Gerichte. Die Hinzuziehung eines Sachverständigen bzw. die Auswahl darüber welcher Sachverständige beauftragt wird, kann jedoch auf Vorschlag der Parteienvertreter erfolgen.

 

Ziel und Inhalt eines Gerichtsgutachtens ist die Beantwortung des Beweisbeschlusses sowie das Aufzeigen der Maßnahmen, die zur Beseitigung der Mängel/Schäden erforderlich sind, und des Kostenaufwandes, der zur Beseitigung voraussichtlich entsteht.

 

Zur Beantwortung des Beweisbeschlusses kann es notwendig sein:

  • streitgegenständliche Pläne und Planungen zu begutachten und zu bewerten
  • die realen oder fiktiven Kosten für Baumaßnahmen zu ermitteln
  • reale Schäden oder fehlende Funktionseigenschaften von Gebäuden und technischer Ausstattung zu begutachten.

In einem Gerichtsgutachten werden Tatsachen festgestellt. Abweichungen von Vereinbarungen und Vorgaben und vom anerkannten Stand der Technik und einschlägigen Vorschriften und Normen und gesetzlichen Bestimmungen werden aufgezeigt. Die Bewertung, ob eine festgestellte Tatsache ein Mangel im Sinne des Rechtsstreites ist, obliegt dem Gericht.

 

  

 

Sachverständigenbüro

Dr. Huber & Kollegen

München        Tel. 089 / 21 55 35 69

Erding-Wörth Tel. 08123 / 98 97 91

Email             info[at]gutachter-huber.de

 

Dr. Huber ist öffentlich bestellter und beeidigter Regierungssachverständiger
für das Fachgebiet Bau und Ausstattung
barrierefreier und rollstuhlgerechter Gebäude

 

IMPRESSUM